Warum ich ein Aktivitätsarmband habe

Sicher ist es diese Frage, die ich als erstes beantworten muss. Deshalb möchte ich euch in diesem Artikel erzählen, warum ich ein Aktivitätsarmband habe.

Meiner Meinung nach sollte die erste Frage allerdings lauten: Warum eigentlich nicht? Ein solches Armband kostet nicht viel Geld, tut nicht weh und hat sonst eigentlich auch keine Nachteile. Allerdings bietet es viele Vorteile unt tolle Möglichkeiten. So gibt es zwar sehr viele verschiedene Modelle, doch eigentlich alle zeigen einem die tägliche Aktivität, die verbrauchten Kalorien, die zurückgelegte Schritte und die Uhrzeit an. Die einzelnen Modelle bieten dann meist noch eigene kleine Features, die ich in einem extra Beitrag genauer vorstellen möchte.

Ich nutze das Aktivitätsarmband, um einen Überblick über mein tägliches Bewegungspensum zu bekommen. Gerade an Tagen, an denen man viel im Büro sitzt, weiß man abends nicht, ob man sich an diesem Tag ausreichend bewegt hat. Mein Armband zeigt mir dann aber genau an, wie viele Schritte ich gegangen bin. So kann ich einschätzen, ob ich abends lieber noch eine Runde joggen gehe oder ob die Bewegung ausreicht. Mit einem Aktivitätstracker kann man also super seine Ziele überprüfen. Ich habe mir zum Beispiel ein tägliches Schritt-Ziel gesetzt, dass ich so gut es geht auch einhalte. Dabei hilft mit mein Activity Tracker. Die weiteren Informationen wie zum Beispiel der Kalorienverbrauch sind zwar nur Richtwerte, doch kann ich daran auch meinen Essensplan für den Tag machen. Bin ich schon viel gelaufen und habe mich ordentlich bewegt? Dann kann es mittags auch gerne etwas mehr sein! Ich bin mit dem Auto ins Büro gefahren und da auch nur zwischen Schreibtisch und Toilette gependelt? Dann reicht mittags doch auch ein Salat.

Warum ich ein Aktivitätsarmband habe.

Außerdem habe ich festgestellt, dass ein solches Armband auch eine super Motivation ist. Wir alle kennen den kleinen Schweinehund in unserem Kopf, der uns sagt: „Ach, heute musst du doch nicht zum Laufen gehen. Es ist doch kalt. Außerdem glaube ich, dass es bestimmt bald anfängt zu regnen.“ Durch ein Aktivitätsarmband kann man aber schnell nachschauen, ob man nicht noch ein bisschen Sport macht, um sein Ziel zu erreichen.

Das sind meine Gründe für ein solches Fitness-Armband. Was sind eure?