Über aktivitaetsarmband

Da ich sehr gerne Sport treibe, versuche ich mich auch ideal vorzubereiten. Verschieden Aktivitätsarmbänder helfen mir dabei. In meinem Blog möchte ich euch von meinen Erfahrungen berichten.

Vor- und Nachteile von Aktivitätsarmbändern

In diesem Beitrag möchte ich euch Vor- und Nachteile von Aktivitätsarmbändern vorstellen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr weitere Punkte nennt, damit ich diese hier einpflegen kann.

Nachteile von Aktivitätsarmbändern

  • Ein Nachteil ist natürlich die große Auswahl von Aktivitätsarmbändern. So kann man leicht den Überblick verlieren und gar nicht wissen, was man kaufen soll
  • Manche Bänder sind wirklich sehr unbequem und stören mehr als das sie nutzen.
  • Von Freunden habe ich schon gehört, dass sie eine Reizung am Handgelenk hatten, die vielleicht von den Armbändern kommen können. Das konnte ich aber nicht genau herausfinden.

Vorteile von Fitnessarmbändern

  • Mit meinem Aktivitätsarmband tracke ich meine gesamte Bewegung und habe so einen super Überblick über mein tägliches Bewegungspensum.
  • Durch die einfache Übertragung der Daten auf mein Handy habe ich immer einen guten Überblick und kann meine Leistung vergleichen und bewerten.
  • Außerdem kann ich mich mit meinem Fitness-Armband einen tollen Ansporn zum Arbeiten und mich Bewegen.
  • Eine weitere tolle Möglichkeit ist das gegenseitige Anspornen. Ich teile meine Leistungen mit Freunden und sporne mich so neuen Höchstleistungen an.

FitnessarmbandHabe ich noch etwas vergessen? Dann schreibt mir ein Kommentar und ich füge deine Eingabe noch mit ein. So kann man die Liste nach und nach erweitern.

Warum ich ein Aktivitätsarmband habe

Sicher ist es diese Frage, die ich als erstes beantworten muss. Deshalb möchte ich euch in diesem Artikel erzählen, warum ich ein Aktivitätsarmband habe.

Meiner Meinung nach sollte die erste Frage allerdings lauten: Warum eigentlich nicht? Ein solches Armband kostet nicht viel Geld, tut nicht weh und hat sonst eigentlich auch keine Nachteile. Allerdings bietet es viele Vorteile unt tolle Möglichkeiten. So gibt es zwar sehr viele verschiedene Modelle, doch eigentlich alle zeigen einem die tägliche Aktivität, die verbrauchten Kalorien, die zurückgelegte Schritte und die Uhrzeit an. Die einzelnen Modelle bieten dann meist noch eigene kleine Features, die ich in einem extra Beitrag genauer vorstellen möchte.

Ich nutze das Aktivitätsarmband, um einen Überblick über mein tägliches Bewegungspensum zu bekommen. Gerade an Tagen, an denen man viel im Büro sitzt, weiß man abends nicht, ob man sich an diesem Tag ausreichend bewegt hat. Mein Armband zeigt mir dann aber genau an, wie viele Schritte ich gegangen bin. So kann ich einschätzen, ob ich abends lieber noch eine Runde joggen gehe oder ob die Bewegung ausreicht. Mit einem Aktivitätstracker kann man also super seine Ziele überprüfen. Ich habe mir zum Beispiel ein tägliches Schritt-Ziel gesetzt, dass ich so gut es geht auch einhalte. Dabei hilft mit mein Activity Tracker. Die weiteren Informationen wie zum Beispiel der Kalorienverbrauch sind zwar nur Richtwerte, doch kann ich daran auch meinen Essensplan für den Tag machen. Bin ich schon viel gelaufen und habe mich ordentlich bewegt? Dann kann es mittags auch gerne etwas mehr sein! Ich bin mit dem Auto ins Büro gefahren und da auch nur zwischen Schreibtisch und Toilette gependelt? Dann reicht mittags doch auch ein Salat.

Warum ich ein Aktivitätsarmband habe.

Außerdem habe ich festgestellt, dass ein solches Armband auch eine super Motivation ist. Wir alle kennen den kleinen Schweinehund in unserem Kopf, der uns sagt: „Ach, heute musst du doch nicht zum Laufen gehen. Es ist doch kalt. Außerdem glaube ich, dass es bestimmt bald anfängt zu regnen.“ Durch ein Aktivitätsarmband kann man aber schnell nachschauen, ob man nicht noch ein bisschen Sport macht, um sein Ziel zu erreichen.

Das sind meine Gründe für ein solches Fitness-Armband. Was sind eure?

Hallo Sportler!

Das ist mein erster Artikel in meinem aller ersten Blog! Ich bin sehr froh, dass du ihn liest und irgendwie auf diese Seite gefunden hast. Das freut mich wirklich sehr.

Ich habe mir vorgenommen auf dieser Seite etwas über ein Gerät zu schreiben, dass – wie ich glaube – den Sport wirklich revolutioniert hat. Ich rede von Aktivitätsarmbändern.

Auf dieser Seite möchte ich Tipps und Tricks im Umgang vorstellen, von meinen Erfahrungen berichten und auch einige Armbänder vorstellen. Über alles weitere könnt ihr gerne mitbestimmen. Ich würde mich über euer Feedback freuen und werde es auch sicher hier einbringen.

Nun noch einige Worte zu mir: Ich heiße Hannes, bin 29 Jahre jung und wohne in Frankfurt. Sport war für mich schon immer mehr als nur ein Hobby, weshalb ich alles was mit Bewegung zu tun hat, wirklich liebe. Vor einiger Zeit habe ich zu meinem Geburtstag einen Aktivitätstracker geschenkt bekommen und war direkt begeistert. Seither nutze ich das Teil ganz unterschiedlich, aber in jedem Fall merke ich, wie sehr es mir hilft. Diese Leidenschaft möchte ich hier vorstellen und euch daran teilhaben lassen. Falls ihr noch Fragen an mich habt, stellt sie gerne. Im Moment weiß ich aber nicht mehr zu berichten.

Ich werde versuchen diesen Blog so schnell es geht, zu füllen, aber es kann gut sein, dass ich nur sporadisch dazu kommen werde. Es ist schließlich nur ein Hobby und natürlich weiß ich auch gar nicht, ob dieses Thema für euch interessant ist. Zeigt mir doch also mit einem kurzen Kommentar, ob es überhaupt jemanden interessiert. 🙂 Ansonsten muss ich mich jetzt erst einmal in die Software einarbeiten, da das für mich wirklich #Neuland ist. Sollte also etwas nicht direkt funktionieren oder irgendwelche Fehler auftauchen, scheut euch auch nicht, mit mir in Kontakt zu treten. Jetzt aber genug! Los geht’s!

Ich mit meinem Aktivitätsarmband.